Steuern sind Vertrauenssache – Steuerplanung ist Sache der Experten

Der Versand der Steuererklärungen ist jedes Jahr Anlass, sich wohl oder übel mit der eigenen Steuersituation zu befassen. Dies gilt für Arbeitnehmer ebenso wie für Unternehmer. Dabei kann rückwirkend für Arbeitnehmer meist nicht mehr viel geändert oder gar geplant werden. Es ist aber auch nie zu spät, vorausschauend die Steuerplanung für das nächste Jahr anzugehen und auf Basis der aktuellen Steuererklärung die künftige Steuersituation zu optimieren. 

Die Instrumente zur Steuerplanung sind bekannt: Nutzen des steuerprivilegierten Sparens in der Säule 3a, Ausschöpfen allfälliger Beitragslücken in der beruflichen Vorsorge und frühzeitige steuerliche Planung von Renovationen und Investitionen in ein Eigenheim. Fakt ist, dass mit den genannten planerischen Massnahmen immer eigene Geldmittel mittel- bis langfristig gebunden werden. Eine Kombination der Planungsmöglichkeiten bietet allenfalls etwas Spielraum. In der Folge wird zuerst auf die Situation von Arbeitnehmern eingegangen, bevor zwei für Unternehmer relevante Neuerungen angesprochen werden.

Bewährte Möglichkeiten für Arbeitnehmer: Abzüge vollständig ausschöpfen 

Für Arbeitnehmer bietet das richtige Ausfüllen der eigenen Steuererklärung oftmals bereits ein gewisses Sparpotential. Das steuerbare Einkommen kann reduziert werden durch eine konsequente und richtige Deklaration aller abzugsfähiger Kosten – insbesondere auch der Weiterbildungskosten, Fahrtkosten und Krankheitskosten (sofern diese 2 % des Nettoeinkommens übersteigen). Zu den abzugsfähigen Krankheitskosten gehören etwa die Kosten des Selbstbehalts bei der Krankenversicherung, Zahnarztkosten (inkl. Dentalhygiene), Kosten für Brillen, Linsen und ärztlich verordnete Medikamente, aber auch Pflegekosten im Altersheim und pauschal zwei Drittel der Kosten eines Pflegeheimaufenthalts. Die Steuerverwaltung hat zudem einen umfangreichen Katalog von ganz oder teilweise abzugsfähigen Unterhaltskosten bei Liegenschaften aufgestellt. Es ist in diesen Bereichen entsprechend sinnvoll, die Belege zu sammeln und einzureichen. Die TEAG Advisors AG unterstützt ihre Kunden beim richtigen Ausfüllen der Steuererklärung und beim Realisieren von entsprechenden Optimierungsmöglichkeiten.

Neues für Unternehmer: Erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten

Das Fusionsgesetz und die darin eingebetteten Steuernormen bieten für die Umgestaltung von Unternehmen neue rechtliche Möglichkeiten. Anwendbar sind die Normen etwa für Umwandlung einer Einzelfirma in eine Aktiengesellschaft, die Verselbständigung von Unternehmensteilen durch Spaltung oder für die Übertragung von Vermögenswerten in einem Konzern. Nicht erst seit Inkraftsetzung des Fusionsgesetzes gilt es bei Umgestaltungen und Nachfolgeregelungen die steuerlichen Rahmenbedingungen durch Fachleute abklären und vor allem durch entsprechende «Steuerrulings» fixieren  lassen.

Fazit

Das Steuersystem wird immer komplexer. Deshalb kann eine professionelle Steuerberatung und -planung sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen viel Geld sparen. Eine solche Beratung ist immer eine Vertrauenssache. Wir von der TEAG Advisors AG nehmen unsere Verantwortung gegenüber dem Kunden sehr ernst. Absolute Vertraulichkeit und optimale Steuerlösungen für unsere Kunden – nach diesem Prinzip arbeiten wir.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf